Über mich

Feen und Kink sind wie Seil und Knoten: Sie gehören zusammen.

Woher kommt Fesselfee?

2021 wurde, in einem Gespräch mit einer guten Freundin, eine kleine Fee geboren. Apfelgrüne und mausgraue Seile, die für einen charmanten jungen Mann gedacht waren und das verschmitzte Lächeln meiner guten Freundin, waren die letzten Puzzleteile, die mir gefehlt hatten.

Nach Jahren auf der Suche nach einem Weg meinen Gedanken zu Bondage, Kink, Liebe und Sexualität Ausdruck zu verleihen, flatterte also nun plötzlich diese kleine Fee durch mein Fenster.

Die Fesselfee.
In den folgenden Monaten zeichnete ich, sprach mit Freunden und Kollegen. Die kleine Fee traf einen Nerv, sie fesselte ihr Publikum und weckte Verlangen.

Hier ist sie nun zu Hause knotet vor sich hin und wartet gespannt
auf neue Abenteuer.

Referenzbild Fesselfee
Referenzbild Fesselfee

Wer ist Fesselfee?

Geboren 1987 in Stade begann Tobias bereits in jungen Jahren zu zeichnen.
Inspiriert durch Batman Comics und die kunstvoll illustrierten Regel-Bücher von Rollen- und Strategiespielen, entschloss er sich im Jahr 2005 eine Ausbildung zum Kommunikationsdesigner anzufangen.Seit 2007 arbeitet Tobias als freier Illustrator und Grafikdesigner. Neben Covern, Postern und Requisiten erstellt er seitdem auch Storyboards und Logos.

2020, stellte er seine Arbeit beim Festival der Illustratoren in Oldenburg aus.

Seit dem hat er neben dem Projekt „Fesselfee“ und einem Webshop, 2022 seine erste Solo - Ausstellung, in Freiburg im Breisgau, auf die Beine gestellt und ist leidenschaftlich Papa.Seine Arbeiten verbinden liebevolle Dunkelheit, mit einem Augenzwinkern. Kein Wunder also, dass seine verspielt-erotischen Fesselfeen, so erfolgreich sind.